Darmkrebsvorsorge- Die Untersuchung

Die Darmspiegelung (Coloskopie) stellt den Goldstandard in der Krebsvorsorge dar und sollte spätestens ab 50 Jahren, bei familiärer Belastung auch früher, durchgeführt werden. Die empfohlenen Untersuchungsintervalle richten sich dann je nach erhobenem Befund.

 

Die Untersuchung findet üblicherweise in Dämmerschlaf statt, das heißt Sie verschlafen die Untersuchung komplett und haben keinerlei Schmerzen; das Ganze bei erhaltener Eigenatmung. Für eine höchstmögliche Sicherheit sind Sie während der Sedierung an einen Monitor angeschlossen, der neben Blutdruck, Puls und EKG auch Ihre Sauerstoffsättigung im Blut anzeigt.

Das Medikament, das zur Sedierung gespritzt wird, ist sehr gut steuerbar und hat nur eine kurze Halbwertszeit, so dass Sie gezielt zum Ende der Untersuchung hin wieder schnell aufwachen und bereits kurz danach wieder fit sind. Autofahren ist aus rechtlichen Gründen nicht erlaubt, sollten Sie also nicht bei uns übernachten, brauchen Sie einen Fahrer, der Sie wieder nach Hause fährt.

 

Bei der Coloskopie wird ein Endoskop (flexibler Schlauch) über den Enddarm eingeführt und hierüber der gesamte Dickdarm begutachtet. Werden sogenannte Polypen, Vorstufen von gut- und bösartigen Geschwüren, detektiert, können diese direkt in der gleichen Sitzung über eine Zange oder Schlinge entfernt werden. Dies ist allerdings nicht spürbar.

 

Die Untersuchung selbst dauert in etwa 20-30 Minuten, je nach Beschaffenheit des Darms und zu entfernenden Polypen.

Im Anschluss erholen Sie sich im Untersuchungsraum für etwa 30 Minuten und besprechen ausführlich Ihren Befund mit dem Arzt.

Vorbereitung

Untersuchender Arzt

Terminvereinbarung